GALERIE KURZWEIL Darmstadt 7.2.15 /w LOSOUL „I like to dance“

k-DSCN4843

LOSOUL on the decks at Galerie Kurzweil Darmstadt

k-DSCN4842

full house im Kurzweil „Diplomfeier“ I like to dance

Galerie Kurzweil „I like to dance“  7.2.15

Mit neugierigem Blick habe ich die Entwicklungen der Galerie Kurzweil aus der Ferne beobachtet. Facebook machts möglich… Nun fand nach der wohl umwerfenden Sylvesterfete, die „I like to dance party“ statt. Losoul spielte eins seiner selteneren Sets im Rhein-Main-Gebiet und ich konnte den sympatischen Frankfurter persönlich ein wenig kennenlernen. Dank ihm kam ich überhaupt in den Genuss, im Kurzweil Gast gewesen zu sein. Danke schön nochmal Peter. Ich möchte Euch den Text nicht vorenthalten, den Losoul ein paar Tage vor der Party auf seinem Facebookprofil postete. -Die Vorfreude stieg danach denke ich nicht nur bei mir!

„Losoul is going….

to play in Darmstadt on Saturday. Remember, it’s that city close to Frankfurt where quite something of German music history happened. Ricardo Villalobos lived there and did numerous events in the 90s. Roman Flügel and Jörn Elling Wuttke of Alter Ego and Sensorama came from there.There is a lively scene happening in Darmstadt for a long time, solidly supported by Thomas Hammann and Gerd Janson, the old CaféKesselhaus, the Neuwiesenweg people, the 603qm club and manymore. You know who you are..
ah yes, and Losoul used to live there for a couple of years in the 90s as well and did some of his classic tracks there..
The party is going to take place in this promising new venue called Galerie Kurzweil. Check the video below and see for yourself..“(Losoul)

Die Party nahm langsam nach der Eröffnung von Mr. Brokoli seinen Lauf. Es war sehr gut besucht, bzw Karten gab es nur im VVK.  Die Anlage machte einen sehr guten Eindruck und klang sehr gut. Im Kurzweil gibt es, wie schon in einem anderen Club am Main einen Holzboden. Lichteffekte sind unter anderem 2 Reihen mit Neonröhren, die manchmal aufblitzen und so den Tanzraum für den Moment kurz hell erleuchten, sowie sind oberhalb Videoprojektion die ebenfalls stimmungsvoll wirken installiert. Die Location ist ein altes Industriegebäude der Bundesbahn und hat Soul. Man merkt wie viel Arbeit, Mühe und Liebe darin steckt. Losoul legte ein House-Set auf, was sich langsam aber stetig steigerte. Tanzbar und sehr angenehm. Ergin Erteber konnte darn danach anknüpfen und das nette Publikum weiterhin amüsieren. Gegen halb sechs verliess ich das Geschehen, ich denke es wurde noch lange weiter getanzt…

Auf www.p-stadtkultur.de könnt ihr ein Interview mit den beiden Betreibern Alper Sepik und Juan Gravalos lesen.

Eine wirklich sehr zu guter neuer Club bzw „Zentrum für angewandte Kunst- und Musikkultur“ in Darmstadt, den ich sicher öfter besuchen werde. Etwas für die Rubrik Highly Recommended auf jeden Fall! Ich bin gespannt wie es weiter geht… Weiter gehts auf jeden fall am  28.2 mit Lauer, Thomas Hamman und Lorenz!         text und pics grvtlla

 

UPNEXT

10347095_1557892717791132_8151719950991728890_n

 

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar